{=webseitetitle=}

Illu


Inhalt

Weihnachten 2017

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Superintendent Dr. Uwe Gryczan

Es gibt kaum einen anderen Anlass im Jahr, auf den wir uns so freuen wie auf Weihnachten und den wir mit solch großem Aufwand feiern. Schon seit Wochen fiebern wir diesem Fest entgegen. Wir sind beschäftigt mit den zahlreichen Vorbereitungen. In diesem Jahr wurde es für manche Menschen besonders stressig, weil die Adventszeit extrem kurz war. Doch nun ist es endlich soweit: Weihnachten – das Fest aller Feste.
Aber was ist eigentlich der wahre Sinn von Weihnachten? In all dem vorweihnachtlichen Trubel haben wir vielleicht aus dem Blick verloren, warum wir dieses Fest überhaupt feiern. Wenn man Kindern diese Frage stellt, bekommt man meist folgende Antwort: »Wir feiern Weihnachten, weil Jesus an diesem Tag Geburtstag hat.« Das ist – schlicht und einfach formuliert – der Sinn von Weihnachten. Zu Weihnachten denken wir daran, dass Jesus Christus geboren wurde.
Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet diese Geburt vor 2000 Jahren im Stall von Bethlehem solch große Auswirkungen auf die Weltgeschichte gehabt hat. Und das, obwohl es eine Geburt gewesen ist wie viele andere Geburt auch. Ein kleines Kind kommt zur Welt, es ist hilflos und braucht seine Eltern. In mancher Hinsicht war die Geburt Jesu sogar noch viel ärmlicher als die meisten Geburten bei uns heute.
Jesus kam nicht in einem hochmodernen Krankenhauses zur Welt, nicht einmal in einem sauberen Bett im häuslichen Schlafzimmer. Er wurde unterwegs geboren, während einer Reise, die seine Eltern nicht freiwillig angetreten hatten, in einem zugigen Bretterverschlag. Dort herrschte bestimmt nicht die romantische Atmosphäre, die wir heute gerne in die Weihnachtsgeschichte hineininterpretieren.
Von daher ist es verständlich, wenn jemand fragt, warum gerade diese Geburt von so großer Bedeutung für uns, ja für die ganze Welt sein soll. Ein Kind wie Millionen andere auch - und dann noch in einem Viehstall geboren?! Diese Geburt war etwas ganz Besonderes, weil das kleine Kind in der Krippe zu Bethlehem Gottes Sohn gewesen ist. Durch diesen Jesus ist Gott selber zu uns Menschen gekommen. Der Schöpfer der Welt hat sich erniedrigt, er ist selber Mensch geworden, einer von uns.
Dadurch wollte Gott zeigen, wie nahe er uns Menschen ist. Die Geburt Jesu im Stall von Bethlehem wird somit zum Zeichen der Liebe Gottes zu uns, zum Symbol dafür, dass Gott etwas mit uns zu tun haben will. Wir sind ihm wichtig. Er kommt zu uns, er will ganz dicht bei uns sein, selbst in der tiefsten Not, Armut und Sorge. Das ist die frohe Botschaft von Weihnachten. Und darum feiern wir dieses Fest.


Suchen und Finden




Unsere Gottesdienste

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

TelefonSeelsorge Ostwestfalen

Dieses Bild ist nicht vorhanden. 

Unsere Landeskirche

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Klicken Sie »hier» :


Zwischen Himmel und Hölle

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
UK