{=webseitetitle=}

Illu


Inhalt

Gott in Musik und Gesang nahe sein

Rahden. Das Konzert des Rahdener Posaunenchores, das Musikliebhaber alle zwei Jahre am Tag der Deutschen Einheit zusammenführt, war am Dienstag erneut ein Klang- und Hörgenuss für sich. Nicht umsonst durften sich die Musikerinnen und Musiker über einen vollbesetzten Konzertsaal mit vielen Stammgästen freuen. Rund 300 Gäste hatten den Weg in die Aula des Rahdener Gymnasiums gefunden - und wurden in ihren Erwartungen nicht enttäuscht. Das Motto „Zum Fest lad’ ich mir Gäste ein“ war bei den Rahdener Posaunisten auch zur zehnten Konzertauflage Programm. Mit dem zwölfköpfigen Blechbläserensemble „Blechschnitt“ unter Leitung von Reinhard Gramm, Landesposaunenwart in der hannoverschen Landeskirche, hatten sich die Rahdener Musiker wieder hochkarätige Unterstützung gesichert, die mit Präzision, Feingefühl und Repertoire zu beeindrucken wussten. Neben klassischen Werken brillierten die Gäste auch mit Filmmusiken wie „Fluch der Karibik“ und dem „James Bond Theme“.

Die heimischen Blechbläser unter der Leitung von Thomas Quellmalz zeigten mit der Turmsonate IV (F. Schneider) gleich zu Beginn ihr Können Das „Concerto Grosso“ (Fünfgeld), Élèvation (Guilmant), über „Gabriellas Song“ bis hin zur „Romanze in Swing-Dur“ (M. Nagel) und „What a wonderful world“ – Die Rahdener Posaunisten, darunter auch viele Nachwuchsmusiker und –musikerinnen, hatten sich für das Konzert hohe Ziele gesetzt und mit Einsatz und Spielfreunde efüllt.

Stefan Thünemann, der kurzweilig und mit Humor durch das Programm führte, gefiel sich sichtlich in seiner Rolle als „Lückenbüßer mit Funktion“. Diese bestünde darin, den Musikern kleine Pausen zu verschaffen, um von Stück zu Stück neue Kraft zu tanken. „Was haben Frankreich und Argentinien gemeinsam?“ gab Thünemann als Anmoderation der von Gramm selbst geschriebenen Werke „Suite Bretonne“, Satz 3 (Huelgoat) sowie „El Pampero“, Satz 2 und 3 ein kleines Rätsel auf, dass am Ende dieses von „Blechschnitt“ herausragend intonierten Musikblocks in „beides Anbaugebiete für Artischockenherzen“ seine Auflösung fand und Thünemann Reinhard Gramm ein Glas mit selbiger Delikatesse als Präsent überreichte.

Thünemann erinnerte zudem daran, was die Faszination dieses alle zwei Jahre stattfindenden Konzertes ausmache: „Das musikalische Gemeinschaftserlebnis, die Möglichkeit im Glauben gemeinsam zu klingen.“ So war es auch dieses Mal, denn mit den Liedern „Was Gott tut, das ist wohl getan“ und „Wunderbarer König“ wurden auch die Zuhörer gesanglich in das Programm integriert. Purer Klanggenuss ging wieder einmal einher, mit dem Bestreben Gott in der Musik und im Gesang nahe zu sein.

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
Exzellenter Hörgenuss: Zur zehnten Auflage seines Konzertes am „Tag der Deutschen Einheit“ konnte der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Rahden neben dem Bläserensemble „Blechschnitt“ (im Vordergrund) rund 300 Zuhörer in der Aula des Gymnasiums begrüßen.

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
Mit dem Blechbläserensemble „Blechschnitt“ unter Leitung von Reinhard Gramm (r.) hatten sich die Rahdener Posaunisten wieder hochkarätige Unterstützung an ihre Seite geholt.

Text und Fotos: Anja Schubert


Suchen und Finden




Unsere Gottesdienste

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Musikalischer Adventskalender 2017

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Flüchtlingsarbeit im Ev. Kirchenkreis Lübbecke

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
 

TelefonSeelsorge Ostwestfalen

Dieses Bild ist nicht vorhanden. 

Unsere Landeskirche

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Klicken Sie »hier» :