{=webseitetitle=}

Illu


Inhalt

Kinderwünsche

Kinder schicken Wünsche los
Schriftrollen vom Reformationsfest an Abgeordnete überreicht

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Lena Knickmeier


Hüllhorst(WB). Ein Dach über dem Kopf, Nahrung und Bildung: Das sind die Wünsche der Kinder aus dem Kirchenkreis für arme Menschen. Bürgermeister Bernd Rührup und Superintendent Uwe Gryczan haben die Schriftrollen mit den Wünschen an die heimischen Bundestags- und Landtagsabgeordneten überreicht.
Beim Reformationsfest für Kinder in und an der Schnathorster Kirche, an dem im Juni knapp 400 Jungen und Mädchen aus 17 evangelischen Kindergärten teilnahmen, gestaltete jeder Kindergarten eine Schriftrolle zu dem Thema »Was würde ich tun, wenn ich König bin«. Darauf schrieben die Kinder nieder, wie sie arme und sozial benachteiligte Menschen unterstützen würden und was sie sich von der Gemeinde wünschen. In dem Schnathorster Gottesdienst, der von Pfarrerin Kristina Laabs und einem 20-köpfigen Team gestaltet wurde, überreichten die Kinder die Schriftrollen an Bürgermeister Bernd Rührup – verbunden mit der Bitte, er möge die Wünsche an den Bundestagsabgeordneten Achim Post und die Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann weitergeben.
Auf den Schriftrollen standen ganz unterschiedliche Ideen und Wünsche, wie man anderen helfen kann. Immer wieder tauchten aber die Themen Ernährung, sicherer Wohnraum und Bildung auf. »Es ist toll, wie sich die Kinder bei unserem oft kleinteiligen Denken auf die wesentlichen Dinge besonnen haben«, sagte Rührup.
Abgeordnete Bianca Winkelmann versprach, die Schriftstücke der Kinder in die Andacht im Landtag mit einfließen zu lassen. Auch Achim Post möchte die Wünsche der Jungen und Mädchen mit in den Bundestag nehmen und als positives Beispiel von kirchlicher Arbeit ansprechen. »Es ist wichtig, dass wir die Wünsche der Kinder ernst nehmen. Damit sensibilisieren wir sie für politische Themen«, sagte er.
Zum Reformationsfest in Schnathorst wurden auch selbst gebaute Legohäuser versteigert. Bei dieser Aktion kam ein Betrag von 2500 Euro zusammen, der an soziale Projekte gespendet wurde. »Die Kinder haben gesehen, dass sie auch mit kleinen Dingen etwas Gutes tun können und die Nächstenliebe zu unseren Mitmenschen wichtig ist«, sagte Superintendent Uwe Gryczan. Er forderte die Kommunen und die Kirche bei diesem Thema auf, noch enger zusammenzuarbeiten und lud die Abgeordneten zu einem Afrika-Tag für Samstag, 16. September, ins Schulzentrum nach Espelkamp ein. Dort wird es Vorträge und Workshops geben. Außerdem wird Ministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul zu Gast sein.

WB 21.7.


Suchen und Finden




Unsere Gottesdienste

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

StichWORT Reformation

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Flüchtlingsarbeit im Ev. Kirchenkreis Lübbecke

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
 

TelefonSeelsorge Ostwestfalen

Dieses Bild ist nicht vorhanden. 

Unsere Landeskirche

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Klicken Sie »hier» :