{=webseitetitle=}

Illu


Inhalt

Fest im Pfarrgarten

Fest im Pfarrgarten
Reformation: Kirchenkreis plant große Kinderparty in Schnathorst

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Bild: Christine Scheele

Lena Knickmeier

Schnathorst(WB). Die Stimme der Kinder soll gehört werden. Zum Reformationsjubiläum veranstaltet der Kirchenkreis Lübbecke am 21. Juni ein großes Kinderfest mit Gottesdienst in Schnathorst.
»Zu dem Kinderfest erwarten wir etwa 400 fünf- bis sechsjährige Kinder aus den 24 evangelischen Kindergärten unseres Kirchenkreises«, sagt Pfarrerin Kristina Laabs, die als Kinderbeauftragte des Kirchenkreises Lübbecke das Fest in der Schnathorster Kirche und im angrenzenden Pfarrgarten organisiert.
Das Fest soll am Mittwoch, 21. Mai, um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche beginnen. Die musikalische Begleitung wird Heinz-Hermann Grube am Klavier übernehmen. Außerdem ist ein Theaterstück über das Leben von Martin Luther geplant, bei dem sich Gemeindemitglieder aus Hüllhorst und Schnathorst engagieren. »Für das Stück habe ich das Lied »Ich habe die Wahl« geschrieben. Die Kinder sollen nämlich bei dem Stück mitentscheiden, wie es weitergeht und natürlich auch kräftig mitsingen«, sagt Kristina Laabs, die auch das Theaterstück selbst geschrieben hat.
Anschließend soll es auf dem Pfarrhof und im Pfarrgarten weitere Aktionen geben. »Auf dem Hof wird eine lange Tafel aufgebaut. Die Kinder sind aufgefordert, abgepackte Lebensmittel mitzubringen. Diese werden an die Lübbecker Land Tafel gespendet«, sagt die Pfarrerin. Außerdem werden die Kinder ein Legodorf bauen, das auf dem Fest von Frank Buhlmann versteigert werden soll. Dazu sind sowohl alle Unternehmen aus der Region als auch Privatpersonen aufgerufen, mitzubieten. Der Erlös soll dem Verein »Starke Kinder« zu Gute kommen, die damit ein Kinderheim in Burkina Faso unterstützen. Die Bieter sind dazu aufgerufen, das Legodorf an die Flüchtlingskinder im Altkreis Lübbecke zu spenden.
Im Pfarrgarten wird es ein Bewegungsangebot geben, das vom Gemeindesportverband betreut wird. Außerdem wird ein Beet angelegt, in dem Sonnenblumenkerne eingesät werden sollen. »Wir freuen uns, dass auch Bürgermeister Bernd Rührup an dem Kinderfest teilnimmt. Die Kinder werden ihm Schriftrollen überreichen, auf denen steht, was sie sich wünschen und was sie tun würden, wenn sie Könige wären«, sagt Kristina Laabs. Der Bürgermeister soll diese Schriftrollen dann an die Abgeordneten des Landtags weitergeben. »Wir wollen, dass die Stimme der Kinder Gehör findet«, so die Pfarrerin.
Unterstützt wird das Kinderfest des Lübbecker Kirchenkreises vom Haus Villigst, wo das Amt für Jugendarbeit der evangelischen Kirche von Westfalen seit 1999 zu verschiedenen Themen Kindergipfel veranstaltet. »Aus Villigst bekommen wir Luther-Kostüme, einen großen Lego-Luther und eine große Thesentür«, sagt Pfarrerin Kristina Laabs. An diese Tür werden die Kinder bunte Karten heften, wobei jede Farbe für eine These steht. Diese sieben Thesen wurden auf dem Kindergipfel »Du hast die Wahl!« 2014 aufgestellt und sollen auf dem Schnathorster Fest wieder aufgegriffen werden.

Westfalen-Blatt vom 13. Mai 2017

---------------------

Wie die Welt besser werden kann


Reformationsjubiläum: Der Kirchenkreis Lübbecke veranstaltet auch ein zentrale Feier für Kinder. In Schnathorst wird nicht nur ein Theaterstück über Luther aufgeführt

Von Klaus Frensing

Hüllhorst-Schnathorst. Tolle Aktions- und Spielangebote, Gottesdienst mit Theaterstück über Martin Luher und viel Musik und Gesang - 500 Jungen und Mädchen aus den 25 Kindergärten des Kirchenkreises Lübbecke werden am Mittwoch, 21. Juni, in Schnathorst einen spannenden Vormittag erleben.
Zum Reformationsjubiläum in diesem Jahr veranstaltet der Kirchenkreis Lübbecke auch ein zentrale Feier für Kinder, in der Kirche sowie im Pfarrgarten und auf Pfarrhof in Schnathorst. Kristina Laabs, Beauftragte des Kirchenkreises für Kindergottesdienste und angehende Spiel- und Theaterpädagogin, hat das Projekt vorbereitet.
Das Fest beginnt um 9 Uhr mit einem stimmungsvollen Gottesdienst in der Schnathorster Kirche. Dort werden die Kinder Martin Luther in einem Theaterstück, das Kristina Laabs geschrieben hat und von Bent Greimann, Timon Kaase, Helga Greimann, Regina Nitsch und Heidi Bohlmeier gespielt wird, kennenlernen. Musikalisch gestaltet Kreiskantor Heinz-Hermann Grube den Gottesdienst.
Auch der Schiffskater, eine Figur der Landeskirche, wird sich vorstellen. Die Kinder kennen ihn bereits von einem Brief, den er ihnen geschrieben hat. Er ist mit seinem Schiff gestrandet und hat in der Schnathorster Kirche ein neues gemütliches Zuhause gefunden. Er hat auf seine Reisen auf den sieben Weltmeeren so manches Abenteuer erlebt und viel über Luther gehört. "Martin Luther war ein mutiger Mann", sagt er. Er habe sich getraut, vor die Reichen und Mächtigen zu treten und zu sagen: "Tut etwas für die Armen!"
Immer noch gibt es auf der ganzen Welt viele Arme. "Wir müssen etwas dagegen tun", fordert der Schiffskater und schlägt den Kindern vor, sich vorzustellen, sie wären ein König und könnten alles bestimmen. Wie würden sie den Menschen helfen, damit sie nicht mehr hungern und frieren müssen? Alles, was ihnen dazu einfällt, sollen sie mit ihren Erzieherinnen und Erziehern auf eine Papierrolle schreiben. Diese Schriftrollen werden am Mittwoch zu Beginn des Gottesdienstes Bürgermeister Bernd Rührup übergeben.
Gegen 10.30 Uhr geht es an den Aktions- und Spielstationen zum Thema "Reformation - auch wir Kinder können etwas zur Verbesserung der Welt tun!" auf dem Pfarrhof und im Pfarrgarten weiter. So errichten die Kinder aus Legohäusern, die sie mit eigenen Legosteinen selbst gebaut haben, ein großes Legodorf. Die einzelnen Häuser sollen dann versteigert werden. "Die Auktionssumme wird an den Verein "Starke Kinder" weitergegeben, der ein Kinderheim in Burkina Faso unterstützt", erläutert Kristina Laabs. "Die Aktion soll ihnen deutlich machen: Auch wir Kinder können anderen helfen."
Eine Aktion gegen die Armut vor Ort
Außerdem werden die Kinder gebeten, etwas zu Essen mit zubringen, abgepackte Sachen wie Nudeln, Reis, Mehl oder Zucker. Jeder nur ein Teil. Die Lebensmittel werden der Lübbecker Land Tafel übergeben. Eine Aktion gegen die Armut vor Ort. Zu den weiteren Aktionen gehören das Teilen von 500 Quarkteigherzen, die Karlchens Backstube spendet, das Pflanzen von Sonnenblumen und die Gestaltung von Lutherrosen. Außerdem gibt es einen tollen Bewegungsparcours vom Gemeindesportverband und die Möglichkeit, sich massieren zu lassen.
"Wir haben uns von den sieben wichtigsten Thesen inspirieren lassen, die die Teilnehmer auf dem Kindergipfel 2014 in Villigst, dem Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen, aufgestellt haben", erläutert Kristina Laabs. Ganz oben auf der Liste standen "Die Erde ist schön, keiner darf sie kaputt machen", "Eltern sollen mehr Zeit haben für ihre Kinder" und "Um die Armen kümmern".
An diesem Mittwochmorgen haben die Kinder die Möglichkeit, eine dieser sieben Thesen, die ihnen am wichtigsten ist, an eine zwei Meter hohe Tür, die auf dem Pfarrhof steht, zu nageln und so zum Ausdruck zu bringen, was ihnen unter den Nägeln brennt..


© 2017 Neue Westfälische
14 - Lübbecker Land, Mittwoch 17. Mai 2017


Suchen und Finden




Unsere Gottesdienste

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Musikalischer Adventskalender 2017

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Flüchtlingsarbeit im Ev. Kirchenkreis Lübbecke

Dieses Bild ist nicht vorhanden.
 

TelefonSeelsorge Ostwestfalen

Dieses Bild ist nicht vorhanden. 

Unsere Landeskirche

Dieses Bild ist nicht vorhanden.

Klicken Sie »hier» :